Stellenausschreibung

Ansprechpartner

Tapken, André
Telefon: 0 44 71 / 185 - 232

Helfer/in im Rahmen eines FSJ

Zum 01.08.2018 bietet die Stadt Cloppenburg insgesamt sieben Helfern/Helferinnen im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) freie Plätze in folgenden Betätigungsfeldern an:

zwei Helfer/innen im Jugendtreff „Rote Schule“
ein/e Helfer/in im offenen Jugendtreff beim Stadion
ein/e Helfer/in in der Kindertagesstätte „Sonnenblume“
ein/e Helfer/in in der Kindertagesstätte „Abenteuerland“
ein/e Helfer/in in der Krippe „Abenteuerland“
ein/e Helfer/in in der Kindertagesstätte „Du und Ich“.

Das FSJ ist ein attraktives Angebot für junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren und bietet eine gute Gelegenheit, sich beruflich zu orientieren und/oder eventuelle Wartezeiten sinnvoll zu nutzen.

Das Angebot:

  • Zahlung eines monatlichen Taschengeldes
  • Zusätzliche Zahlung eines monatlichen Verpflegungsgeldes

  • Übernahme der gesamten Sozialversicherungsbeiträge

Interessiert?
Sie können sich vorab über die Jugendarbeit im Jugendtreff „Rote Schule“ bzw. offener Jugendtreff am Stadion bei Herrn Meyer (Tel. 04471/709889), über die Arbeit in den Kindertagesstätten bei der jeweiligen Kita-Leitung (Frau Meyer-Rau – Kita „Sonnenblume“, Tel. 04471/86944; Frau Plaggenborg – Kita „Abenteuerland“, Tel. 04471/8505422; Frau Siefer - Kita „Du und Ich“; Tel. 04471/707430) und über die Arbeit in der Krippe „Abenteuerland“ bei Frau Schafmann (Tel. 04471/9588980) informieren. 

Interessierte Bewerber/innen können sich direkt mit der Vermittlungsstelle beim Deutschen Roten Kreuz, Landesverband Oldenburg, Tel. 0441/9217922 (Frau Mattner) oder mit der Stadt Cloppenburg, Tel. 04471/185229 (Frau Bahlmann) in Verbindung setzen.

Die Stadt Cloppenburg fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und begrüßt Bewerbungen von Frauen und Männern unabhängig von deren Herkunft, Religion oder bestehender Behinderung. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 18.02.2018 erbeten.

Reichen Sie ausschließlich Fotokopien ein, da die Unterlagen nicht zurückgesandt, sondern nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten vernichtet werden.

Zurzeit sind keine Stellen ausgeschrieben.