Behördenführer

Sonntagsfahrverbot

Allgemeine Informationen

An Sonn- und Feiertagen dürfen in der Zeit von 0.00 bis 22.00 Uhr Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen nicht verkehren. Für besondere Fälle können Ausnahmen zugelassen werden. Dieses Verbot gilt nicht für - kombinierten Güterverkehr Schiene - Straße vom Versender bis zum nächstgelegenen geeigneten Verladebahnhof oder umgekehrt bis zu einer Entfernung von 200 km, - kombinierten Güterverkehr Hafen - Straße zwischen Belade- und Entladestelle und einem innerhalb eines Umkreises von höchstens 150 km gelegenen Hafen, - die Beförderung von frischer Milch und frischen Milcherzeugnissen, - frischem Fleisch und frischen Fleischerzeugnissen, - frischen Fischen, lebenden Fischen und frischen Fischerzeugnissen, - leicht verderblichem Obst und Gemüse

Was wird benötigt?

Notwendige Unterlagen: - formloser Antrag - Beschreibung der erforderlichen Güterbeförderung und Notwendigkeit - Beschreibung der Wegstrecke - amt. Kennzeichen des Lkw/Anhängers

Wichtige Hinweise/Fristen

Anträge sollten rechtzeitig gestellt werden, da die Bearbeitungsdauer in der Regel mindestens 2 Wochen dauert.

Rechtsgrundlagen

§ 30 Abs. 3 Straßenverkehrsordnung (StVO)

Ansprechpartner