Behördenführer

Osterfeuer

Osterfeuer sind im Gebiet der Stadt Cloppenburg mindestens 2 Wochen vor Ostern anzuzeigen.

Allgemeine Informationen

Der alte Brauch, am Ostersonntag ein öffentliches Osterfeuer zu veranstalten, hat vielerorts in Cloppenburg noch Tradition. Aus Gründen des Umweltschutzes sind Osterfeuer lediglich als sogenannte Brauchtumsfeuer weiterhin zulässig. Brauchtumsfeuer sind dadurch gekennzeichnet, dass eine in der Ortsgemeinschaft verankerte Glaubensgemeinschaft, Organisation oder ein Verein das Feuer unter dem Gesichtspunkt der Brauchtumspflege ausrichtet. Es hat im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung stattzufinden und ist für jedermann zugänglich. Im Vordergrund steht dabei die Pflege des Brauchtums und nicht das Abbrennen pflanzlicher Abfälle.

Damit Umwelt und Natur geschont werden und zum Schutz der Teilnehmer*innen und Anwohner*innen ist das Abrennen eines Osterfeuers Regelungen unterworfen. Einzelheiten werden in einem schriftlichen Merkblatt dargelegt.

Was wird benötigt?

Kennzeichnung und Beschreibung des Veranstaltungsortes und Angaben über Eigentümer, Flur und Flurstück, sowie verantwortliche Person für das Feuer.

Wichtige Hinweise/Fristen

Die Stadt Cloppenburg gibt eine Liste der gemeldeten Osterfeuer zur Großleitstelle Oldenburger Land und die örtliche Feuerwehr weiter, damit eine schnelle Hilfe im Notfall möglich ist.

Rechtsgrundlagen

Verordnung über die Beseitigung von pflanzlichen Abfällen und Treibsel außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen (Pflanzenabfallverordnung).

Ansprechpartner