Behördenführer

Abbruchgenehmigung

Die Abbruchgenehmigung ist eine Sonderform der Baugenehmigung.

Allgemeine Informationen

Die Nieders. Bauordnung (NBauO) regelt grundsätzlich alle baulichen Veränderungen und fordert vor deren Umsetzung eine entsprechende Genehmigung der Bauaufsichtsbehörde, die sog. Baugenehmigung. Diese gilt auch für den Abbruch von baulichen Anlagen. Der Gesetzgeber hat aber inzwischen weitestgehend den Abbruch von der Genehmigungspflicht ausgenommen. Als Faustformel gilt, dass nur noch für den Abbruch von Hochhäusern eine Baugenehmigung erforderlich ist. Bitte beachten Sie: Unabhängig von dieser Genehmigungsfreiheit nach der NBauO bleiben aber sämtliche anderen Genehmigungspflichten unberührt. So besteht z. B. auch weiterhin die Pflicht, vor Abbruch eines Gebäudes, das unter Denkmalschutz steht, eine entsprechende Genehmigung der Denkmalschutzbehörde einzuholen. Gleiches gilt für Gebäude und Anlagen, die genehmigt wurden nach dem Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundesimmissionsschutzgesetz BImSchG).

Gebühren

Je nach Größe des Gebäudes fallen Gebühren, sofern eine Genehmigung dafür erforderlich ist, zwischen 54,00 € und 1.620,00 € an.

Rechtsgrundlagen

- Nieders. Bauordnung (NBauO) - Verordnung über die Gebühren und Auslagen für Amtshandlungen der Bauaufsicht (Baugebührenordnung - BauGO) - Nieders. Verwaltungskostengesetz (NVwKostG)

Ansprechpartner