Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 10.05.2022

Wettbewerb "Plastikfreies Cloppenburg"

Kreative Ideen der Cloppenburger Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet


Bis zum 15.03.2022 hatten alle Schulen mit Standort Cloppenburg die Gelegenheit, am Schulwettbewerb „plastikfreies Cloppenburg“ teilzunehmen.
Veranlasst wurde dieser auf politischen Beschluss vom 04.11.2019 mit dem Ziel, kreative und innovative Ideen zur nachhaltigen Reduzierung des Plastikkonsums in der Stadt Cloppenburg zu entwickeln. Nach zweijähriger coronabedingter Verschiebung wurde der Wettbewerb nun in diesem Jahr umgesetzt. Bis zum 01.05.2022 wurden dabei von einer eigens für den Wettbewerb aufgestellten Jury die insgesamt drei Gewinnergruppen ermittelt:
1. Platz: Grundschule Emstekerfeld (4. Jahrgang)
2. Platz: St. Vincenzhaus (Klasse 10b)
3. Platz: Oberschule Marienschule (insb. die Jahrgänge 9 und 10).

Die Teilnahme am Wettbewerb war rege, es reichten insgesamt zehn Gruppen aus neun Schulen ihre Projektarbeiten ein. Mithilfe eines Punktesystems konnten sodann die Gewinner auserkoren werden, wenngleich sich die erreichten Gesamtpunktzahlen nicht stark voneinander unterschieden. So leistete jede Gruppe mit ihrer Projektarbeit einen kleinen, aber nicht weniger wichtigen Beitrag zur plastikfreien Entwicklung in der Stadt Cloppenburg.
Neben kleineren Aktionen zum Bewusstmachen des eigenen Plastikkonsums und der Müllproduktion, wie etwa durch eine Sammelaktion vom anfallenden Müll innerhalb der Schule; der Kontrolle, wie viel Verpackungsmüll täglich zum Frühstück mitgebracht wird, sowie der Veranschaulichung des Nährstoffabbaus mithilfe von selbst gezüchteten Regenwürmern, veranstalteten die Schülerinnen und Schüler des 4. Jahrgangs der Grundschule Emstekerfeld einen Umweltaktionstag am 07.12.2021. Dabei verschenkten sie unter anderem selbst hergestellte Müllbeutel aus alten Zeitungen in 5er Packungen an ihre Eltern. Im Gegenzug bekamen sie einen Euro als symbolische Spende, wovon sie sich Bienenwachs und Baumwollstoff kaufen konnten. Aus den Materialien wurden Bienenwachstücher zur nachhaltigen Aufbewahrung von Lebensmitteln hergestellt. Ferner bastelte der 4. Jahrgang im Rahmen einer Upclycling-Aktion zu Weihnachten Geschenkboxen aus alten Tetrapacks für ihre Liebsten. Aber auch Stifteboxen, Blumentöpfe und vieles mehr ließen sich aus den Wegwerfprodukten herstellen. Belohnt wurde das Engagement der Schülerinnen und Schüler mit dem ersten Platz im Wettbewerb.
Die 10b der Schule St. Vincenzhaus sammelte dagegen insgesamt 78 kg Plastikdeckel, die über eine karitative Institution an eine Recyclingfirma weitergeleitet und dort zu Kunststoffgranulat verarbeitet wurden. Aus dem Verkauf des Granulats wurden dann Rollstühle oder Rehabilitationsmaßnahmen für Menschen mit Behinderungen finanziert. Parallel zu dieser Aktion organisierte die Klasse eine Ausstellung, bei der der Prozess des Verrottens verschiedenster Müllprodukte und Alternativen zum Plastikgebrauch für den Alltag vorgestellt wurden.
Als Drittplatzierte im Wettbewerb plastikfreies Cloppenburg punktete die Oberschule Marienschule mit der Vorbereitung eines „PlastikFrei-Tags“, der am 24.06.2022 stattfinden soll und auf Initiative der Profile Gestalten (Jahrgang 10) und Labor und Umwelt (Jahrgang 9) organisiert wurde. Hierzu wurden Ideen gesammelt, wie man Kunststoffe im Alltag nachhaltig vermeiden kann und wie es gelingt, auch andere dazu zu animieren. Es wurden eine Müllsammelaktion und die Herstellung von Plastikalternativen, wie zum Beispiel Tragetaschen aus Stoffresten, Wachstücher als Alternative zur Plastiktüte, verpackungsarme Duschstücke als Alternative zum Duschgel in einer Plastikflasche sowie Einkaufschips aus Holz, in allen Jahrgängen der Oberschule erprobt. Umgesetzt werden sollen die Ideen dann am Aktionstag. Anschließend sollen alle Produkte, die am Aktionstag entstanden sind, im schuleigenen „Marien-Shop“ zur Verfügung gestellt werden. Daneben ruft das Profil Gestalten auf der schulischen Homepage zur Ideeneinreichung auf, um das Projekt plastikfreies Cloppenburg langfristig zu verwirklichen.
Die Gewinner werden mit Preisgeldern i.H.v. 500,00 € für den ersten Platz, 250,00 € für den zweiten Platz sowie 100,00 € für den dritten Platz gekürt. Die Gelder werden den jeweiligen Klassenkassen zugeführt und stehen den Schülerinnen und Schülern zur freien Verfügung.
Die Stadt Cloppenburg bedankt sich für die vielen, kreativen Ideen und das Engagement aller Schülerinnen und Schüler als Beitrag zu einem plastikfreien Cloppenburg.