Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 16.12.2021

Baudenkmale der Stadt Cloppenburg jetzt online zugänglich

In Niedersachsen sind zurzeit etwas über 100.000 Bau- und Kunstdenkmale sowie rund 25.000 archäologische Denkmale in der Datenbank des Landesamts für Denkmalpflege verzeichnet. Diese Daten zu prüfen, zu aktualisieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen ist das Anliegen des Projekts »Denkmalatlas Niedersachsen«. Die öffentliche Vermittlung des Verzeichnisses stellt einen wichtigen Beitrag dar, um die einzigartigen, identitätsstiftenden Kulturlandschaften Niedersachsens für zukünftige Generationen zu bewahren und weiterzuentwickeln. Das Projekt wird mit einer Laufzeit bis 2023 im Masterplan Digitalisierung der Niedersächsischen Landesregierung gefördert.

Die Denkmaldaten des Landes werden sukzessive bearbeitet und veröffentlicht. Aktuell sind bereits ca. 31.000 Datensätze verfügbar. Zuletzt wurden die Baudenkmale der Städte Winsen (Luhe) und Ronnenberg und die archäologischen Denkmale des Landkreises Ammerland vollständig online publiziert. Zeitgleich läuft bereits die Bearbeitung weiterer Gebiete im Land.

Jetzt konnten die Mitarbeitenden des NLD auch die Bearbeitung der 117 Baudenkmale der Stadt Cloppenburg abschließen, an der seit Mai 2021 gearbeitet wurde. Die Qualifizierung dieser Datensätze geschah in enger Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde sowie den Verantwortlichen vor Ort, die sich mit großem Engagement beteiligten.

Bürgermeister Neidhard Varnhorn klickte sich als einer der ersten durch das virtuelle Cloppenburg. „Es ist klasse, dass wir mit unseren Denkmälern nun auch online sind, so hat jede*r Bürger*in und Interessent Zeit und Möglichkeit, sich ein Bild von unserer schönen Heimat zu machen“, so Varnhorn.

Die Baudenkmale der Stadt stehen für alle Interessierten online zur Verfügung. Die Bearbeitung der Baudenkmale des Landkreises steht noch aus – sie wird voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres beginnen. Die nun veröffentlichten Grunddaten zu jedem Denkmal werden durch ausführliche Denkmalbeschreibungen und Denkmalbegründungen ergänzt. So kann nachvollzogen werden, warum ein Bauwerk unter Schutz gestellt wurde und was seine Denkmalqualität ausmacht. Auch aktuelle Fotos wurden unter Beachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen veröffentlicht.

www.denkmalatlas.niedersachsen.de

Der Denkmalatlas Niedersachsen bietet neben kompakten Übersichten auch die Möglichkeit, differenzierte Suchen durchzuführen oder sich durch denkmal.themen und denkmal.objekte vertiefend mit dem spannenden Kulturerbe des Landes auseinanderzusetzen. Weiterführende Informationen, online zugängliche Sammlungsbestände und Fachpublikationen ergänzen das Angebot. Der Denkmalatlas Niedersachsen eröffnet so neue Perspektiven für die wissenschaftliche Erforschung der niedersächsischen Denkmallandschaft und für alle Ebenen der kulturellen Bildungsarbeit bis hin zum Kulturtourismus.

Kooperationspartner

Das NLD entwickelt den Denkmalatlas Niedersachsen mit der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds in Göttingen (VZG), die die technische Basis des Portals betreibt. Mit der VZG wird auch ein Personenregister zu Niedersächsischen Architekt*innen und Künstler*innen aufgebaut. Die im Bereich denkmal.ressourcen zur Verfügung gestellten Sammlungsbestände werden in Kooperation mit dem Portal Kulturerbe Niedersachsen präsentiert. Der denkmal.viewer basiert auf dem neuen Geobasis-Viewer des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) und zeigt neben aktuellen Karten auch historische Planwerke. Das in der Denkmaldatenbank gesammelte Wissen wird sukzessive weiter vertieft, durch die Zusammenarbeit mit Forschungspartnern ergänzt und mit anderen Wissensbeständen vernetzt.