Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 11.06.2021

Offener Jugendtreff öffnet ab Dienstag die Türen

Foto: Nicole Gebel (Sozialarbeiterin JIM), Lothar Bothe (stellv. Bürgermeister) und Daniela Weinert (Stadtjugendpflege) zerschneiden feierlich das Band für die Eröffnung des JIM. 

Es ist soweit. Der offene Jugendtreff im Mehrgenerationenpark (kurz „JIM“) öffnet am Dienstag, 15 Juni um 15 Uhr, zum ersten Mal seine Türen für Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren.

„Endlich kann es losgehen. Auch wenn wir momentan noch einige Corona-Einschränkungen und Maßnahmen beachten müssen, können wir den Jugendlichen dennoch ein abwechslungsreiches Angebot anbieten. Darauf freuen wir uns sehr“, äußerte sich Sozialarbeiterin Nicole Gebel, die als Ansprechpartnerin vor Ort fungieren wird, zuversichtlich.

Zukünftig öffnet das JIM dienstags bis freitags von 15 bis 19 Uhr; die Büroöffnungszeiten sind von 12 bis 15 Uhr. Montags bleibt die Einrichtung geschlossen. Im Rahmen der Corona-Maßnahmen ist die Besuchszeit für den offenen Treff vorerst in zwei Zeitfenster eingeteilt. Von 15 bis 16:45 Uhr und von 17:15 bis 19 Uhr können jeweils 10 Jugendliche die Einrichtung im Mehrgenerationenpark besuchen. Dafür ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Ab Montag, 14. Juni, können sich Jugendliche online unter https://jim-clp.de/veranstaltungskalender für die einzelnen Besuchszeiten registrieren. Eine Anmeldung im Büro des JIM ist ebenfalls möglich. Bei allen Besucher*innen werden vor Ort die Kontaktdaten aufgenommen, um im Falle eines Infektionsgeschehens die Kontaktverfolgung schnell und unkompliziert gewähren zu können.

Im JIM können die Jugendlichen einfach nur „chillen und quatschen“, aber auch an Spielekonsolen zocken oder an den verschiedenen, regelmäßig stattfindenden Angeboten teilnehmen. Dazu gehören, neben sportlichen Aktivitäten Bastelangebote, gemeinsames Kochen oder das Spielen von Gesellschaftsspielen. Darüber hinaus kann eine Hausaufgabenbetreuung in Anspruch genommen werden und im Café Getränke, Süßigkeiten und kleine Speisen gekauft werden. Für den Außenbereich werden unterschiedliche Spielgeräte wie beispielsweise Bälle, Felderballschläger und Skateboards inkl. Schutzausrüstung verliehen und wer Bedarf an einem Gespräch oder einer Beratung hat, kann sich vertrauensvoll an die Mitarbeiter*innen vor Ort wenden. Sie stehen den Jugendlichen helfend und beratend bei allen Themen zur Verfügung und unterstützen gerne.

Die bereits viel nachgefragten Cliquenräume dürfen unter Corona-Bedingungen vorerst nicht vergeben werden. Zukünftig können die Cliquenräume von Gruppen kostenlos für drei Monate gemietet werden. Die Gruppe muss dafür aus mindestens drei bzw. fünf Personen (je nach Raumgröße) bestehen und soll mindestens einmal die Woche an einer angebotenen Aktion im offenen Treff teilnehmen. Dazu wird es regelmäßige Gruppengespräche mit den Mitarbeiter*innen des JIM geben.

Sobald die Corona-Regelungen es ermöglichen, werden die Räume vergeben. Ab dann sollen die Angebote des offenen Treffs und die Cliquenräume parallel laufen. Im Erdgeschoss findet sich der offene Treff mit kleinem Café und im Obergeschoß sind die Cliquenräume sowie ausreichend Platz für die angebotenen Aktionen und Kurse. Jugendliche dürfen den Jugendtreff dann ohne vorherige Anmeldungen zu den Öffnungszeiten besuchen. Auch Fahrten, Zeltlager und Übernachtungen im JIM werden demnächst angeboten.

Im Außenbereich, einer eingezäunten Fläche vor dem Jugendtreff, soll eine Sitz- und Grillmöglichkeit entstehen. Diese wird voraussichtlich im Sommer gemeinsam mit den Jugendlichen gestaltet