Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 25.04.2021

„Zuhause-Programm“ wird gut angenommen

Foto: J. Gruschka

Immer noch bestimmt Corona das Leben weitgehend, was insbesondere auch die Freizeit von Kindern und Jugendlichen betrifft. Für alle Kinder im Alter von 6-12 Jahren besteht seit März die Möglichkeit sich etwas Freizeitbeschäftigung aus der Roten Schule nach Hause zu holen. In verschiedenen Bastel- und Aktionskisten gibt es etwas „Rote Schule- Feeling“ für Zuhause.

Die Rote Schule zeigt sich erfreut über den großen Zuspruch der Kinder und Jugendlichen: „Die Kisten wurden sehr gut angenommen, obwohl es nicht dasselbe ist, wie vor Ort an unserem Programm teilzunehmen“, so Stadtjugendpflegerin Daniela Weinert. Was viele nicht sehen: Auch hinter einer Kiste für Zuhause steckt nicht weniger Aufwand für das Team der Roten Schule. Die Sozialpädagogen und FSJler mussten in der vergangenen Zeit ihre Arbeitsweise weitestgehend umstellen und sich immer wieder neu an die vorhandenen Möglichkeiten anpassen.

Am beliebtesten ist bisher die Detektiv*innenkiste, welche über 70x bestellt worden ist. Mit der Kiste erhält man einen Leitfaden, der einen durch verschiedene Aufgaben, Basteleien und Übungen führt. Gebastelt wird ein Detektiv*innenausweis sowie eine Ausrüstung, welche aus einem Fernglas, einer Tarn-Zeitung mit Gucklöchern und einem Periskop besteht. Auch zahlreiche Utensilien zum Spuren sammeln sind in der Kiste enthalten: Mit Gips und Kreidepuder werden Schuh- und Fingerabdrücke sichtbar. Gelöst wird der Fall digital: Passend zur Kiste befindet sich auf dem YouTube-Kanal der Roten Schule ein Video in dem die Kinder Detektiv Paul helfen können einen Kunstraub in der Roten Schule aufzudecken. In dem Video wird der Fall geschildert und durch Weiterklicken entscheidet man selbst, welche Schritte als nächstes gegangen werden sollen. Die Videos wurden von den engagierten FSJlern in mühevoller Vorbereitung gedreht, bearbeitet und hochgeladen.

Jede Woche gibt es neue Kisten wie Bastelkisten zum Mutter- und Vatertag, Dinokisten oder Zauberkisten. Wer noch eine Kiste ergattern möchte, sollte sich mindestens eine Woche vorher in der Roten Schule melden, die Termine stehen auf der Website der Roten Schule www.clp-jugend.de. Dort können zudem Rezepte, Ausmalbilder oder Rätsel heruntergeladen werden und der „Rote Schule Minecraft-Server“ lädt zum gemeinsamen Online-Spielen ein. Außerdem sind bei der Roten Schule Spiele wie eine Schatzsuche, eine QR-Code Ralley oder ein Schaufensterspiel kostenlos erhältlich.

„Wie es im Sommer mit dem Ferienpass und der Sommerfreizeit aussieht, bestimmt auch Corona“ sagt Britta Drees, Sozialpädagogin in der Roten Schule. „Aber wir sind guter Hoffnung und für alles gewappnet“, so Nora Behrens, ebenfalls Sozialpädagogin.