Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 08.10.2020

12 Jubilare im Cloppenburger Rathaus

Die Stadtverwaltung zeichnete in dieser Woche 12 ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ihrem Dienstjubiläum aus. In feierlichem Rahmen, soweit unter den Corona-Maßnahmen möglich, wurden acht Angestellte für ihre 25-jährige und vier für ihr 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt. Neben einem Blumenstrauß und einer Urkunde, durften sich die Jubilare über ein Geldpräsent der Freud- und Leidkasse freuen.


Innerhalb des Rathauses erhielten Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese, Stadtamtsinspektorin im Bereich Liegenschaften Claudia Hiltermann und Stadtoberinspektor und Standesbeamter Franz-Josef Unnerstahl eine Ehrung für ihre 40-jährige Tätigkeit. Dr. Wiese ist seit 2001 der erste hauptamtliche Bürgermeister. Ende Oktober des kommenden Jahres endet seine Amtszeit, in der er laut erstem Stadtrat Wigbert Grotjan „viel erreicht und viel umgesetzt“ hat. Für seine 25-jährige Tätigkeit wurde der Verwaltungsfachangestellte Dirk Kutzner, der aktuell den Bereich EDV leitet, geehrt.

40 Jahre arbeitet zudem der Schwimm- und Saunameister Jürgen Scheper für die Stadt Cloppenburg. Scheper absolvierte 1980 seine Ausbildung im Cloppenburger Freizeitbad und ist heute als stellvertretender Leiter des Soestebades tätig.

Vor 25 Jahren wurde die erste Kindertagesstätte Cloppenburgs in kommunaler Trägerschaft eröffnet. Vier Erzieherinnen sind von Anfang an dabei und bis heute der Stadtverwaltung treu geblieben. Hedwig Meyer-Rau, Martina Böckmann, Christiane Middendorf und Silvia Oberschelp wurden 1995 in die seinerzeit neu eröffnete Einrichtung Kita Sonnenblume eingestellt. Lediglich Martina Böckmann wechselte später in den Waldkindergarten. „Nachdem die Kita Sonnenblume ursprünglich die einzige städtische Kindertagesstätte bleiben sollte, arbeiten heute über 100 Erzieher*innen für die Stadt Cloppenburg“, äußert sich Dr. Wiese während der Ehrung erfreut über die Entwicklung.

Auch auf dem Cloppenburger Bauhof gibt es einige langjährige Mitarbeiter. Dieter Ording, Ansgar Ostendorf-Witte und Alexander Wittich arbeiten seit 1995 auf dem städtischen Bauhof und vollendeten gemeinsam in diesem Jahr ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Die Mitarbeiter des Bauhofs kümmern sich im Stadtgebiet unter anderem um die Unterhaltung von Straßen und Wegen, pflegen die Grünanlagen und warten die Spielplätze.