Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 14.02.2020

Bürgermeister dankt Wahlhelfern

Die Stadt Cloppenburg lud am Mittwoch alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, zu einem Essen im Dorfkrug des Museumsdorfes ein.

Der Abend diente dazu, den Helferinnen und Helfern für die teilweise langjährige ehrenamtliche Unterstützung bei den Wahlen der Stadt Cloppenburg zu danken. Rund 130 Personen folgten der Einladung und freuten sich über die anerkennenden Worte des Bürgermeisters Dr. Wiese: „Dass wir so viele Wahlhelferinnen und Wahlhelfer haben, die uns zu jeder Wahl freiwillig erneut unterstützen, ist nicht selbstverständlich. Es ist schön zu sehen, wie sich die alle gleich in ihren Gruppen der Wahllokale zusammenfinden und untereinander austauschen“.

Das Dankesessen bot gleichzeitig eine Ausschau auf das „Superwahljahr 2021“, welches für die Beteiligten eine große Herausforderung wird. Im Jahr 2021 finden nicht nur die Cloppenburger Kommunalwahlen, sondern auch die Bundestagswahl und die Direktwahlen für den Landrat und den Bürgermeister statt. Zudem gibt es seit Anfang 2020 im Cloppenburger Rathaus einen neuen Ansprechpartner für den Bereich „Wahlen“. Carsten Stammermann, Leiter des Bürgeramtes, nutzte die Gunst der Stunde um sich vorzustellen: „Eine solch große Wahl ist mit Sicherheit nicht einfach zu organisieren. Doch ich bin dankbar, dass die Stadt ein so großes Team an ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern hat, auf die ich mich verlassen kann“. Die Wahlleitung in 2021 übernehmen die städtische Juristin Maren Rommel und stellvertretend Fachbereichsleiter Dietmar Ruhe.

Nach dem Essen erhielten Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die sich durch ihre Mithilfe seit mindestens 25 Jahren verdient gemacht haben, eine Ehrung durch Bürgermeister Dr. Wiese:
Martin Rickwärtz, Klaus-Dieter Högemann, Norbert Brodthagen, Anneliese Ammerich, Leonie Hollinden, Thomas Fraas, Stefan Thye, Karl-Heinz Banko, Gerhard Meyer, Walter Schnötke, Vincenz Holthaus, Franz-Josef Unnerstahl, Wolfgang Barnick, Hermann Bröring, Aloys Möller, Hubert Möller, Gerhard Alterbaum, Hubert Frerichs, Bernhard Bröring, Christian Bahlmann, Heinrich Tellmann, Klemens Timme, Helmut Sonnenberg, Hartmut Osterburg, Agnes Krüger, Maria Niemöller und Bernhard Grüßing.

Neben einer Urkunde und einer Anstecknadel erhielten die Geehrten wahlweise einen Gutschein für das Soestebad oder für die Stadthalle. Am längsten engagierte sich der Cloppenburger Gerhard Meyer. Seit 1968 kehrt er zu jeder Wahl in das Lokal im Sprachheilkindergarten ein um die Wahlscheine auszuteilen und hinterher akribisch auszuzählen.

Die Stadt Cloppenburg sucht für die zahlreichen Wahlen in 2021 noch einige helfende Hände. Interessierte können sich bei Carsten Stammermann unter der Telefonnummer 04471 185103 oder persönlich im Raum 0.04 des Rathauses melden.

Um Wahlhelfer zu werden, muss lediglich wahlberechtigt sein. Sie sorgen für eine ordnungsgemäße Durchführung der Wahl, überprüfen die Wahlberechtigungen, geben die Stimmzettel heraus und ermitteln hinterher das Wahlergebnis aus dem entsprechenden Wahlbezirk. Bei der Aufgabe handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Alle Helferinnen und Helfer erhalten für ihre Mitarbeit ein Erfrischungsgeld.