Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 08.11.2019

Versorgung mit Defibrillatoren wird ausgeweitet

Bei einem Stillstand des Herz-Kreislaufsystems zählt für die betroffene Person jede Minute. In solch einer Notfallsituation kann der Einsatz eines Defibrillators bei der Erstversorgung die Reanimation unterstützen und Leben retten. Aus diesem Grund hat die Stadt Cloppenburg jetzt die Versorgung ausgeweitet und neun weitere Defibrillatoren angeschafft, um die städtischen Sporthallen sowie die Dorfgemeinschaftshäuser damit auszustatten. Die Geräte können durch einen beiliegenden Schlüssel auch bei Notfällen mit Kindern eingesetzt werden. Die Kosten für die neun Geräte belaufen sich auf rund 14.000 Euro.

„Auch wenn wir inständig hoffen, dass niemand auf die Defibrillatoren angewiesen sein wird, so ist es doch enorm wichtig, die Versorgungsmöglichkeit in Cloppenburg weiter auszubauen. Ersthelfer müssen sich im Notfall nicht vor dem Einsatz der Geräte scheuen. Die Defibrillatoren sind so konzipiert, dass auch Personen ohne Erfahrung in der Erstversorgung die lebensnotwendige Hilfe leisten können," so Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese bei der Übergabe am Freitag.

Dazu führt das Gerät den Nutzer bei der Anwendung zuverlässig und selbstständig durch die anstehenden Schritte. Nur wenn der Defibrillator bei der Messung der Herzaktivität feststellt, dass ein Stromimpuls notwendig ist, kann der Ersthelfer diesen auslösen und die Herz-Lungen-Wiederbelebung so unterstützen.