Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 02.05.2019

Kostenloses Kurzeitparken: Sanduhr ab Freitag verfügbar

Am 10. Dezember 2018 hat der Rat der Stadt Cloppenburg die Einführung einer Parksanduhr, die das kostenlose Parken für 15 Minuten ermöglicht, beschlossen. Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher der Stadt haben somit die Möglichkeit schnell und unkompliziert kleinere Besorgungen zu erledigen.

Die dafür notwendigen Sanduhren wurden in einer Auflagenhöhe von 2500 Stück eigens für die Stadt Cloppenburg im Ausland produziert, da es bislang keine zuverlässigen Sanduhren mit einer Durchlaufzeit von einer viertel Stunde am Markt gab. Ab Freitag, den 3. Mai, können Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher der Stadt die Sanduhr nun für 3 Euro im Bürgeramt der Stadt Cloppenburg käuflich erwerben. Ab diesem Zeitpunkt dürfen die Sanduhren auch als Kurzzeit-Parkticket genutzt werden.

Mit der Nutzung der Parkuhr können Autofahrer bis zum Ablauf der Sanduhr kostenfrei auf allen öffentlichen und gebührenpflichtigen Parkplätzen im Stadtgebiet parken. Dafür darf jedoch lediglich die von der Stadt Cloppenburg ausgegebene Parksanduhr mit städtischen Logo und Aufkleber der Dachmarke „echt.cloppenburg“ benutzt werden. Defekte Sanduhren können selbstverständlich kostenfrei bei der Stadt Cloppenburg umgetauscht werden.

Für die regelkonforme Nutzung ist wichtig, dass die Parksanduhr im Seitenfenster auf der Fahrerseite senkrecht aufgehängt wird. Nur an dieser Stelle darf die Sanduhr als Ersatz für ein Parkticket angebracht werden. Eine nicht ordnungsgemäße Funktion der Parksanduhr (zum Beispiel ein Herunterfallen, keine senkrechte Platzierung an der Fahrerseite oder ein Ablaufen der kostenfreien Parkzeit) führt zu einer kostenpflichtigen Verwarnung und wird wie ein Parken ohne Parkschein geahndet. Ein erneutes Umdrehen der Sanduhr ist nicht zulässig und führt ebenfalls zu einer kostenpflichtigen Verwarnung.

Örtliche Einzelhändler können eine größere Menge an Sanduhren bestellen und an ihre Kunden verteilen bzw. verschenken. Interessenten können sich dazu telefonisch unter 04471/185 135 an Herrn Hochartz wenden.