Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 20.03.2019

Soestebad: Wiedereröffnung verschoben

 

Seit Wochen arbeiten unterschiedliche Fachfirmen am Wiederaufbau der hoch komplexen Schwimmbad-Technik im Soestebad. Dabei wurden unter anderem beschädigte Schaltschränke, das Pumpen- sowie das Lüftungssystem ausgetauscht und in einem aufwendigen Prozess schrittweise ersetzt und neu programmiert. Diese Arbeiten waren voll im Zeitplan, so dass einer Wiedereröffnung im März bis dahin nichts im Wege stand.

Während der Befüllung der ersten Becken mit Wasser wurden dann jedoch an einigen Gebäudewänden Durchfeuchtungen festgestellt. Die ausführenden Arbeiten mussten zunächst zur Ursachenerforschung unterbrochen werden, damit Fachleute weitergehende Untersuchungen vornehmen konnten. Erst nachdem ergänzende Sanierungsschritte erfolgt waren, konnten die Handwerker ihre Arbeiten im Bad wieder aufnehmen. Durch diese Verzögerung ist eine Wiedereröffnung des Soestebades im März leider nicht mehr möglich.

„Wir stehen kurz vor dem Abschluss der letzten Arbeiten und da ist eine solche Entwicklung natürlich äußerst ärgerlich. Es nützt aber niemanden, wenn jetzt nicht alle Sanierungserfordernisse abgearbeitet werden", betont Betriebsleiter Kai Sudowe.

Nach vollständiger Befüllung des ersten Beckens werden die restlichen Becken mit vorgeheizten Wasser befüllt und der notwendig Testlauf durchgeführt. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Verbindungen zwischen den einzelnen Komponenten wie beispielsweise Lüftung, Pumpen und Rohrleitungen einwandfrei laufen.

Vor der Eröffnung wird das Soestebad durch das Gesundheitsamt beprobt und abgenommen werden. Erst nach dieser Freigabe durch die Behörde kann das Freizeitbad für die Öffentlichkeit wieder öffnen. Die Stadtverwaltung wird hierüber rechtzeitig informieren.