Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 26.06.2018

Altbekannte Melodien in neues Gewand gekleidet

Zu einem Funk–Soul–Jazz–Pop-Konzert mit der Band „Pimpy Panda“ im Rahmen des Kultursommers Cloppenburg laden die Jazz- und Bluesfreunde Cloppenburg e.V. am 14. Juli in den Kulturbahnhof ein. Beginn ist um 21:00 Uhr, Eintrittskarten gibt es bei der Buchhandlung Terwelp, der Tourist-Information, in der Gaststätte „Bahnhof“ und über Nordwest-Ticket / Ticketshop: www.kulturbahnhof-cloppenburg.de

Wenn der Panda auspackt, rappelt´s im Karton: Mit ihrem zweiten Album „Pendrenalin“ starten Pimpy Panda genau da, wo sie mit ihrem ersten „Bamboolicous“ so phänomenal gelandet waren: mitten in den Tops von Funk, Soul, Jazz und Pop. Schon kurz nach Erscheinen der ersten CD 2016 war klar, dass dieser Panda die Wände der Clubs ebenso zum Wackeln bringt wie die Bretter der großen Festivals. Und jetzt? Darf´s etwas mehr Pimpy Panda sein, für´s Gehirn, oder gleich für die Beine? Egal, Hauptsache, es pandert. Und beim Konzert in Cloppenburg mit voller Bläserbesetzung!

Dass diese Band auch viel Frische mit sich bringt, liegt wohl daran, dass die Bandmitglieder u.a. aus New York, Riga und Köln kommen. Da kann man sich auf viel Kreativität und mehr freuen. Bandgründer Daniel Hopf hat hier eine Top-Besetzung auf die Beine gestellt. Musiker aus unterschiedlichen Stilrichtungen verschmelzen hier zu einem dichten Kollektiv mit tiefem Wissen, Humor und zeitlos guten Songs und Geschichten. Ohne Scheuklappen werden teils altbekannte Melodien in ein neues Gewand gekleidet – und lassen den Zuhörer staunend neu verlieben in ein Lied, das er vielleicht schon lange kennt, aber so nice & groovy noch nie gehört hat!

Das Funk–Soul–Jazz–Pop-Konzert von „Pimpy Panda“ wird maßgeblich gefördert von der EWE AG, der Landessparkasse zu Oldenburg, der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg und der Münsterländischen Tageszeitung.

Foto: Simona-Klimpke