Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 08.05.2018

„Streetfoodfestival“ beim Mutter-Kind-Tag in der Roten Schule

Die Mutter-Tochter-Tage sind fester Bestandteil im Programm der Roten Schule. Viele Mütter haben dabei den Wunsch geäußert, so einen Tag auch mal mit ihren Söhnen verbringen zu dürfen. Gesagt, getan. Am Samstag, 5. Mai, fand erstmals ein Mutter-Kind-Tag rund um das Thema „Streetfoodfestival" in der Einrichtung an der Eschstraße statt.

Nach einem ersten Kennenlernen in der Lagerfeuerrunde, wurde es kreativ und lecker. Nachdem die 15 Kinder mit ihren Müttern gemeinsam Kochschürzen bunt bemalt hatten, ging es bei bestem Wetter an die verschiedenen Essstände, um spannende Leckereien auszuprobieren.

Für jeden Geschmack war etwas dabei: Schildkröten und Schlangen aus Obst, Schokosticks mit bunten Streuseln, Hot Hogs, Eiswaffeln mit Schokolade, Cocktails sowie Obst und Marshmallows, die an dem Lagerfeuer zubereitet wurden. Das absolute Highlight für Kinder und Mütter waren aber die Twisterkartoffeln. In der Abschlussrunde waren sich alle einig, dass es nicht nur lecker, sondern auch der „perfekte erste Mutter-Kind-Tag" war.

Foto: Daniela Weinert