Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 11.04.2018

Anime-Freunde treffen sich wieder

Am Samstag, 14.April, kommen wieder Fans der japanischen Kultur in der Roten Schule zusammen. Alle Jugendlichen ab 12 Jahren, die gerne Mangas lesen, Anime Serien oder Filme schauen, sich nach ihrem Lieblingscharakter kleiden (Cosplay) oder sich einfach nur mit Freunden treffen möchten, sind zum dritten Anime Treff in Cloppenburg (ATC) eingeladen.

An diesem Tag wird viel geboten: Im Café kann entspannt werden, die ein oder andere japanische Süßigkeit genossen oder eine heiße Einhornschokolade getrunken werden. Dabei kann man den anderen Besuchern beim Karaoke singen zuhören oder auch selbst zum Mikro greifen. Dazu wird eine Fotoecke aufgebaut, in der man coole Erinnerungsfotos von sich machen lassen kann. In der Gamingarea können Teilnehmer sich an verschiedenen Spiel-Konsolen ausprobieren und in der Zeichenecke oder im Animekino geht es etwas ruhiger zu.

Ein weiteres Highlight des Tages werden die verschiedenen Workshops sein. Um 13:30 Uhr bekommen die Besucher Tipps zum richtigen Make-up und Styling fürs Cosplay oder lernen um 15 Uhr kreativ mit Styrodor zu arbeiten, um das Cosplay noch zu perfektionieren.

Im Anschluss an die Workshops findet der beliebte Cosplaywettbewerb statt, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt.

Beim Stand des Gameshops Cloppenburg gibt es viele Fanartikel, beim Bring & Buy können gebrauchte Artikel erstanden oder eigene Cosplay-Sachen verkauft werden.

Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr und endet um 18 Uhr in der Roten Schule Cloppenburg. Außer für Speisen, Getränke oder an den Verkaufsständen entstehen für die Teilnehmer keine Kosten. Das Anime Treffen Cloppenburg entstand aus einer Initiative einiger Jugendlicher aus Cloppenburg, die sich mehr Angebote für Fans dieser Szene in der Umgebung wünschten.

Wer mehr über die Veranstaltung erfahren möchte, kann sich über Facebook (www.facebook.com/animetreffencloppenburg), persönlich in der Roten Schule oder unter 04471/709889 informieren.

Foto: Melanie Delwisch