Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 13.03.2018

Drei städtische Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet

Drei langjährig Beschäftigte der Stadt Cloppenburg sind jetzt in den Ruhestand verabschiedet worden. In einer kleinen Feierstunde im Rathaus würdigte Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese die jahrzehntelange Arbeit im Dienste der Stadt und überreichte ihnen neben Urkunden und Uhr-Präsenten Blumensträuße.

Nach seiner Ausbildung zum Gärtner arbeitete Alfred Liers von 1974 bis 1983 zunächst für Gärtnereibetriebe, bevor er 1983 zum städtischen Bauhof wechselte. Seit 2003 war der gebürtige Cloppenburger dort als Kolonnenführer tätig. In Zukunft will der Gärtner weiterhin viel Zeit an der frischen Luft und mit seiner Familie verbringen; sei es im eigenen Garten oder bei Reisen mit dem Wohnwagen.

44 Jahre war Renate Pünter für die Stadtverwaltung tätig. 1974 begann sie nach ihrem Schulabschluss als Stadtassistentenanwärterin bei der Stadt Cloppenburg. Ihre Laufbahn führte über die Stadtkämmerei und das Sozialamt ins Bürgerbüro, wo die Beamtin seit 1991 beschäftigt war. Sie freut sich darauf, mehr Zeit mit ihren Enkelkindern zu verbringen und will sich zukünftig in ihrer Heimatgemeinde Vrees ehrenamtlich engagieren.

Seit 1986 war Hubert Macke bei der Stadt Cloppenburg angestellt. Zwei Jahre war er für die ABM-Maßnahme „Jugendliche arbeiten und lernen" zuständig, bevor der gelernte Tischler und Bautechniker 1988 in das Bauamt wechselte. Auch für ihn steht mehr Zeit mit der Familie zu verbringen an erster Stelle. Der gelernte Tischler hat sich zudem einige Projekte für den Ruhestand vorgenommen und möchte diese nun schrittweise umsetzen.

Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen bedankte sich Personalratsvorsitzender Thomas Bernholt bei den Kollegen für die Tätigkeit und wies mit humorvollen Anekdoten auf die Beliebtheit der drei Ehemaligen im Kollegenkreis hin. Er überreichte zur Verabschiedung jeweils ein Geldgeschenk.

Foto: Stadt Cloppenburg / Bockhorst