Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 09.05.2017

Stadtrat zeigt sich von Rhein-Feuerwerk beeindruckt

In die Bundesstadt Bonn führte der Weg der Ratsmitglieder der Stadt Cloppenburg am vergangenen Wochenende. Ein gemeinsames Kennenlernen sowie kulturelle und touristische Attraktionen standen im Mittelpunkt der zweitägigen Fahrt.

Nach der Abfahrt am Samstagvormittag ging es zunächst in das ehemalige Regierungsviertel. Der „Weg der Demokratie“, bestehend aus beschilderten Stationen an zeithistorischen Orten, startete im „Haus der Geschichte“ und führte unter anderem am damaligen Kanzleramt oder dem Bundesrat vorbei. Beeindruckt zeigten sich die Cloppenburger von der damaligen Kanzler-Limousine und dem eigenen Zug, der schon damals komfortabel ausgestattet war.

Höhepunkt der Fahrt war am Samstagabend die 31. Ausgabe von „Rhein in Flammen“. Auf der „MS Rheinenergie“ ging es am frühen Abend den Rhein entlang in Richtung Linz. Dort sammelten sich 43 Schiffe, die in einem Konvoi die Rückfahrt antraten. In den Ortschaften entlang des Flusses fanden größere und kleinere Feste statt, überall leuchteten Fackeln und es gab diverse Feuerwerke zu sehen. Angekommen in Bonn startete das beeindruckende Abschluss-Feuerwerk. Am Ufer, den Brücken und auf dem Festplatz Rheinaue verfolgten dieses rund 130.000 Besucher. Ein Erlebnis, welches sicherlich nachhaltig in Erinnerung bleibt.

Am Sonntagvormittag ging es weiter nach Königswinter. Mit der Drachenfelsbahn machte sich die Gruppe auf den Weg zum Schloss Drachenburg. Nach einer Führung durch das Anwesen des früheren Finanzfachmanns Stephan von Sarter ging es für die Ratsmitglieder wieder zurück in die Soestestadt.

Foto: Dennis Beeken