Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 21.04.2017

Alle Kinder bekommen einen Betreuungsplatz!

Aufatmen bei der Stadtverwaltung: Nach derzeitigem Stand und wochenlangem Bemühen ist es gelungen, nahezu allen Cloppenburger Eltern einen Betreuungsplatz für ihre Kindergarten- bzw. Krippenkinder anzubieten, trotz ständig steigendem Bedarf. Kindergartenplätze sind sehr gefragt, in allen Einrichtungen. Dennoch können alle Kinder im Stadtgebiet untergebracht werden. Es sind sogar noch einige weitere Plätze vorhanden.

Auch bei den Krippenplätzen ist die Stadt zuversichtlich, den angemeldeten Bedarf ,0zum neuen Kita-Jahr vollständig erfüllen zu können. Freiwillig werden sogar für unter 1-Jährige, die in nicht unbedeutender Menge Betreuung wünschen, Plätze zur Verfügung gestellt, obwohl kein Rechtsanspruch besteht.

Entgegen allen Prognosen sinken die Kinderzahlen in der Kreisstadt nicht so wie vorhergesagt. Besonders durch Zuzug erhöht sich die Nachfrage nach Betreuung. Diese Situation erschwert langfristige Planungen.

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Mitarbeiterinnen in der Abteilung der Stadt. Damit es nicht wie in den Vorjahren zum Ratespiel wurde, welches Kind in welcher Einrichtung angemeldet wurde, hat die Stadtverwaltung in diesem Jahr alle Eltern, die noch keine Zusage hatten, angeschrieben. Es sollte herausgefunden werden, ob der Bedarf noch besteht, eine Tagesmutter für die Betreuung in Frage kommt und wo diese für das Kind organisiert werden kann.

Das war durch eine Vielzahl von Doppelanmeldungen und Irritationen notwendig geworden. Ohne eindeutige Zuordnungsmöglichkeit ergab sich kein klares Bild des Bedarfs. So war eine verlässliche Planung möglichst zeitnah durch die Verwaltung nicht möglich.

Diese nicht guten Zustände bedürfen der Verbesserung. Deshalb soll es im nächsten Jahr Veränderungen geben. Im Interesse der Eltern und Kinder muss die dezentrale Anmeldung in den einzelnen Einrichtungen so geändert werden, dass eine optimale Koordination und Abstimmung ermöglicht wird.

Dafür wird ein zentrales Anmeldesystem eingeführt werden, das der Stadtrat beschlossen hat. Es wird der Stadtverwaltung einen permanenten Überblick über alle Kita-Anmeldungen erlauben und durch Vermeidung von Doppel-Vergaben zu einer besseren Auslastung vorhandenen Kapazitäten führen. Eltern werden ihre Kinder bequem online anmelden können, was den Aufwand der Verwaltung verringert und Sicherheit verspricht.

Wir hoffen allerdings auf die Unterstützung aller Einrichtungen und Träger. Viele haben schon zugesagt, weil auch sie den Verbesserungsbedarf und die Vorteile einer zentralen Anmeldung sehen. Nur so kann es zu einer frühzeitigen und klaren Zusage für alle Eltern und Kinder kommen.