Archiv Stadtgeschichte

Adresse:

Stadt Cloppenburg
Sevelter Straße 8
49661 Cloppenburg
Rathaus-Altbau
Raum 2.51
(2. Etage Dachgeschoss
- Aufzug vorhanden)

Telefon: 0 44 71 / 185-526
E-Mail: archivclp@gmx.de

montags von 14.00 - 17.00 Uhr

Archivgruppe:

Reinhold Abeln (RA)
reinhold@abeln-clp.de

Ruth Decker (RD)
Tel.: 0 44 71 - 5523  ruth.decker@gmx.de

Monika von Hammel (MvH) monika.v.ha@ewetel.net

Heino Haskamp (HH)
h.haskamp@t-online.de

Irmgard Kohl (IrK)

Ingrid Kruse (IK)
ingrid.kruse@kabelmail.de

Hannelore Warmhold (HaW)
Tel.: 0 44 71 - 6369  hwarmhold@online.de

 

Über das Archiv Stadtgeschichte

Fliegeraufnahme von Cloppenburg, 1933
©Archiv Stadtgeschichte / Sammlung Hochgartz
Fliegeraufnahme von Cloppenburg, 1933
©Archiv Stadtgeschichte / Sammlung Hochgartz
Ansichtskarte Mühlenstraße und Osterstraße in Cloppenburg, alter Marktplatz, um 1900 ©Archiv Stadtgeschichte - © Stadt Cloppenburg
Ansichtskarte Mühlenstraße und Osterstraße in Cloppenburg, alter Marktplatz, um 1900 ©Archiv Stadtgeschichte

Nachdem im März 1979 die Überführung des Hauptteils des Stadtarchivs Cloppenburg in das Niedersächsische Landesarchiv in Oldenburg abgeschlossen war, erfolgte die Verwaltung des Depositums (Dep 25 Clp) durch das Landesarchiv Oldenburg.

Unter der Bestandsnummer 262-12 werden dort 1.646 Archivalien aus fünf Jahrhunderten Cloppenburger Stadtgeschichte für die Benutzung vorgehalten.

Hans Hochgartz (1923 - 1995) Foto: Privat- ©Privat
©Privat

Es ist dem 1995 verstorbenen Heimatforscher Hans Hochgartz zu danken, dass ausgewählte Teile der Bestandsakten des Cloppenburger Stadtarchivs in Kopie auch noch in Cloppenburg vorhanden sind. Darüber hinaus bildet die weitere Sammlung Hochgartz den Grundstock des jetzigen Archivs, welches durch ehrenamtliches Engagement einer Arbeitsgruppe des Heimatvereins Cloppenburg für die Stadt verwaltet und ständig ergänzt wird. Jedem Interessierten steht das Archiv zur Nutzung offen. Geschichte bleibt lebendig und erlebbar und kann bis in die Gegenwart hinein wirken.

 

Das Archiv freut sich über jede Art von stadtgeschichtlich interessanten Belegen. Fotos, Totenbildchen, alte Briefe, Ansichtskarten und vieles mehr sind ebenfalls Teil unserer Geschichte. Sie sollten für kommende Generationen erschlossen und durch fachmännische Konservierung langfristig gesichert werden.