1.2 Intergriertes Klimaschutzkonzept

Ansprechpartner

Böckmann, Wiebke
Telefon: 0 44 71 / 185 - 328

1.2 Klimaschutzkonzept

Um die bisherigen Energie- und Klimaschutzaktivitäten zu bündeln und weiter zu entwickeln, hat die Stadt Cloppenburg in Zusammenarbeit mit dem Beratungsbüro infas enermetric ein Integriertes Klimaschutzkonzept erarbeitet. Es verbindet kommunales Handeln mit den Aktivitäten und Interessen aller städtischen Akteure, um eine lokale Klimaschutzarbeit von hoher Qualität zu fördern. Zu unterschiedlichen Themenbereichen wurden Workshops durchgeführt, bei denen alle Interessierten ihren Beitrag leisten konnten. Mit Berücksichtigung der gewonnen Erkenntnisse wurden 58 unterschiedliche Maßnahmen und Projekte in fünf Handlungsfeldern entwickelt. Das Integrierte Klimaschutzkonzept wurde 2012 vorgestellt und bildet seitdem die Grundlage für den weiteren Klimaschutzprozess der Stadt Cloppenburg.

Im Zuge der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes wurde eine CO2-Bilanz für die Stadt Cloppenburg erstellt. Das Ergebnis für das Bilanzjahr 2009 zeigt, dass 363.090 Tonnen CO2 emittiert wurden, wobei pro Einwohner eine jährliche CO2-Belastung von 11,19 Tonnen entstand. Der deutsche Durchschnittwert lag in diesem Zeitraum bei rund 10 Tonnen pro Einwohner.

Deswegen hat die Stadt Cloppenburg selbstverpflichtend Ziele zur Minderung der CO2-Emissionen im Stadtgebiet aufgestellt. Die Stadt Cloppenburg visiert an, die CO2-Emissionen um 30% von 2009 bis 2030 zu reduzieren. Des Weiteren strebt die Stadt an, bis 2050 zu 100% Strom aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. Um diese Ziele zu erreichen sind Anstrengungen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Leben notwendig.

Durch Energieeffizienz- und Energieeinsparmaßnahmen, sowie den Einsatz regenerativer Energieträger zur Versorgung der städtischen Gebäude will die Stadtverwaltung selbst als Vorbild vorangehen und bis 2030 zu einer klimaneutralen Stadtverwaltung (Gebäude) werden.